Papst Johannes Paul II. Seligsprechung rückt näher

Am 2. April fin­det in der Late­ran­ba­si­li­ka die Schluß­sit­zung der diö­ze­sa­nen Befra­gung über das Leben, die Tugen­den und den Ruf der Hei­lig­keit des vor zwei Jah­ren ver­stor­be­nen Pap­stes statt. Das hat Kar­di­nal Camil­lo Rui­ni, Vikar des Pap­stes für die Diö­ze­se Rom, in einem Brief an Prie­ster, Ordens­leu­te und Gläu­bi­ge sei­nes Bis­tums bekannt gege­ben. Mit dem Abschluß des diö­ze­sa­nen Unter­su­chungs­pro­zeß­es gehen die Akten an den Vati­kan, wo die Sach­ver­stän­di­gen der Kon­gre­ga­ti­on für die Selig- und Hei­lig­spre­chun­gen sie prü­fen. Die erste Sit­zung des Ver­fah­rens für Johan­nes Paul hat­te am 28. Juni 2005 eben­falls in der Late­ran­ba­si­li­ka statt­ge­fun­den; seit dem Tod des Pap­stes waren weni­ger als drei Mona­te ver­stri­chen. Bene­dikt XVI. hat­te die vor­zei­ti­ge Eröff­nung des Selig­spre­chungs­ver­fah­rens für sei­nen Vor­gän­ger angeordnet.

Radio Vati­kan