Manifest zur Wiederzulassung der überlieferten lateinischen Messe

(JF) Seit eini­gen Wochen kur­sie­ren Gerüch­te und Mel­dun­gen, daß Papst Bene­dikt XVI. die alte Mes­se frei­ge­ben möch­te.
Der Bon­ner Phi­lo­lo­ge Heinz Lothar Barth initi­ier­te ein Mani­fest, wel­ches nicht nur die alt­be­kann­ten Befür­wor­ter der alten Mes­se, Dr. Kaschew­sky, Prof. Dr. Hoe­res und der Schrift­stel­ler Mar­tin Mose­bach unter­zeich­ne­ten, ein­ge­reit haben sich neben den Schrift­stel­lern Botho Strauß und Ulla Hahn auch der Dog­ma­ti­ker Prof. Dr. Stickel­bo­eck und der Gene­ral­vi­kar der Erz­diö­ze­se von Liech­ten­stein Prä­lat Dr. Mar­kus Wal­ser.

Das Mani­fest im Wort­laut.

„Wich­tig für die rech­te Bewußt­seins­bil­dung in Sachen Lit­ur­gie ist auch, daß end­lich die Äch­tung der bis 1970 gül­ti­gen Form von Lit­ur­gie auf­hö­ren muß … Der­lei hat es in der gan­zen Geschich­te nicht gege­ben, man äch­tet damit ja auch die gan­ze Ver­gan­gen­heit der Kir­che. Wie soll­te man ihrer Gegen­wart trau­en, wenn es so ist?“
(Joseph Kar­di­nal Ratz­in­ger, Gott und die Welt, Mün­chen 2000, 357)
Die Unter­zeich­ner begrü­ßen es, daß Papst Bene­dikt XVI. in der Kon­se­quenz sei­ner oft bekun­de­ten Hal­tung die Fei­er der tra­di­tio­nel­len latei­ni­schen Mes­se wie­der all­ge­mein erlau­ben will. Bereits im Jah­re 1971 hat­ten sich inter­na­tio­nal bekann­te Per­sön­lich­kei­ten wie die Schrift­stel­ler Gra­ham Gree­ne und Aga­tha Chri­stie, der Pia­nist Vla­di­mir Ash­ken­azy und der Gei­ger Yehu­di Menu­hin für die­ses Anlie­gen in einem gemein­sa­men Auf­ruf ein­ge­setzt. Sie sahen in der tra­di­tio­nel­len katho­li­schen Mes­se ein über­ra­gen­des Werk der Welt­kul­tur, ver­gleich­bar den Domen und Kathe­dra­len, die für die­se Lit­ur­gie geschaf­fen wor­den sei­en und deren Abriß eben­so kein Gebil­de­ter zulas­sen dür­fe.
So inspi­rier­te die Schön­heit und Fei­er­lich­keit der latei­ni­schen Mes­se die größ­ten Ton­künst­ler zu all­seits bewun­der­ten Musik­wer­ken; ohne sie las­sen sich bedeu­ten­de Schöp­fun­gen von Pale­stri­na, Char­pen­tier, Bach, Beet­ho­ven, Bruck­ner, Haydn oder Mozart heu­te gar nicht mehr ver­ste­hen. Die tra­di­tio­nel­le „gött­li­che Lit­ur­gie“ des Westens ver­bin­det die heu­ti­ge Kir­che direkt mit der latei­ni­schen Kul­tur des Mit­tel­al­ters und der Anti­ke, ähn­lich wie dies die „gött­li­che Lit­ur­gie“ des Ostens für die grie­chi­sche Kul­tur lei­stet. So ist von einer Wie­der­zu­las­sung der über­lie­fer­ten Mes­se auch ein star­ker Anstoß für eine brei­te­re Beschäf­ti­gung mit den kul­tu­rel­len Wur­zeln des Abend­lan­des zu erwar­ten.
Im Zeit­al­ter des geein­ten Euro­pa und des welt­wei­ten Aus­tauschs zwi­schen den Völ­kern ist schließ­lich jener Vor­teil nicht gering zu schät­zen, den Papst Johan­nes XXIII. zur Zeit des II. Vati­ka­ni­schen Kon­zils in der Apo­sto­li­schen Kon­sti­tu­ti­on „Vete­r­um sapi­en­tia“ so for­mu­liert hat: „Von ihrer Natur selbst her ist die latei­ni­sche Spra­che in hohem Maße dazu geeig­net, bei allen Völ­kern die Kul­tur der Mensch­lich­keit zu för­dern. Sie erregt näm­lich kei­ne Eifer­sucht, bie­tet sich den ein­zel­nen Natio­nen unter­schieds­los an und bevor­zugt kei­ne Sei­te.“

Epi­pha­nie 2007
Liste der Unter­zeich­ner (Aus­wahl)
Con­sue­lo Grä­fin Bal­le­strem, Diplom-Psy­cho­lo­gin
Dr. Heinz-Lothar Barth, Uni­ver­si­täts­do­zent der Klas­si­schen Phi­lo­lo­gie,
und Frau Raphae­la Barth
Dr. Johann von Behr, Bank­an­ge­stell­ter
Wolf­gang Johan­nes Bekh, Schrift­stel­ler
Dr. Felix Bentz, Diplom-Inge­nieur
Prof. Dr. Dr. h.c. Hugo Bran­den­burg, Archäo­lo­ge
Prof. Dr. Peter Bruns, Pro­fes­sor für Kir­chen­ge­schich­te
Marie Czer­nin, Jour­na­li­stin
Prof. Dr. John Dud­ley, Phi­lo­soph
Prof. Dr. Hans Heri­bert Derix, Pro­fes­sor für Volks­wirt­schafts­leh­re
Prof. Dr. Edith Düsing, Phi­lo­so­phin
Dr. Anna Egler, Uni­ver­si­täts­do­zen­tin a. D. für Kir­chen­recht
Prof. Dr. Rudolf Ehmann, Medi­zi­ner
Dr. Cae­le­stis Eichen­seer OSB, Theo­lo­ge und Lati­nist
Prof. Dr. Wil­helm Geer­lings, Kir­chen­hi­sto­ri­ker und Patro­lo­ge
Prof. Dr. Chri­sti­an Gnil­ka, Klas­si­scher Phi­lo­lo­ge
Leon­hard Graf von Habs­burg, Dipl.-Ing. und Dipl.Wirtsch.-Ing.
Ulla Hahn, Schrift­stel­le­rin
Pri­vat­do­zent Dr. habil. Chri­sti­an Hecht, Kunst­hi­sto­ri­ker
Prof. Dr. Rai­ner Hen­ke, Klas­si­scher Phi­lo­lo­ge
Prof. Dr. Wal­ter Hoe­res, Phi­lo­soph
Dr. Algir­das Kaka­rie­ka, Neu­ro­chir­urg und med. Direk­tor
Dr. Rudolf Kaschew­sky, Uni­ver­si­täts­do­zent a. D. der Ost­asi­en­wis­sen­schaf­ten
Prof. Dr. H.A.J.M. Lamers, Poli­to­lo­ge
Dr. Hei­ner Lich­ten­berg, Mathe­ma­ti­ker
Prof. Dr. Godo Lie­berg, Klas­si­scher Phi­lo­lo­ge
Prof. Dr. Peter Mar­tin Lit­fin, Wirt­schafts­prü­fer und Offi­zi­alat­s­an­walt
Prof. Dr. Kon­rad Löw, Pro­fes­sor für Poli­tik­wis­sen­schaft
Ralf Lürig, Diplom-Kunst­ma­ler und Kir­chen­ma­ler
Prof. Dr. Georg May, Pro­fes­sor für Kir­chen­recht
Bern­hard Mihm, Stadt­rat a. D.
Mar­tin Mose­bach, Schrift­stel­ler
Prof. Dr. Chri­sti­an Pietsch, Klas­si­scher Phi­lo­lo­ge
Prof. Dr. Dr. h.c. Charles Probst, Neu­ro­chir­urg, und Frau Dr. Céci­le Probst
Prof. Dr. Albert Richen­ha­gen, Musik­wis­sen­schaft­ler, und Frau Dr. Eli­sa­beth Richen­ha­gen
Dr. Gui­do Rod­heudt, Pfar­rer
Dr. Hel­mut Rönz, Wis­sen­schaft­li­cher Refe­rent, Histo­ri­ker
Prof. Dr. Dr. Klaus Rosen, Alt­hi­sto­ri­ker
Pri­vat­do­zent Dr. habil. Josef Johan­nes Schmid, Histo­ri­ker
Dr. Hei­de­ma­rie Seblat­nig, Uni­ver­si­täts­do­zen­tin der Archi­tek­tur­wis­sen­schaf­ten
Dr. Hans Otto Seitschek, Wis­sen­schaft­li­cher Assi­stent am Guar­di­ni-Lehr­stuhl/­Mün­chen
Dr. Marc Steg­herr, Uni­ver­si­täts­do­zent der Sla­vi­schen Phi­lo­lo­gie und der Geschich­te Ost­eu­ro­pas
Prof. Dr. Micha­el Stickel­bro­eck, Pro­fes­sor für Dog­ma­tik
Botho Strauß, Schrift­stel­ler
Prof. Dr. Wil­fried Stroh, Klas­si­scher Phi­lo­lo­ge
Inge M. Thür­kauf, Schau­spie­le­rin und Publi­zi­stin
Dr. Micha­el Tun­ger, Musik­wis­sen­schaft­ler und Kir­chen­mu­si­ker
Prof. Dr. Wolf­gang Wald­stein, Pro­fes­sor für Römi­sches Recht
Prä­lat Dr. Mar­kus Wal­ser, Gene­ral­vi­kar der Erz­diö­ze­se Liech­ten­stein
Prof. Dr. Die­ter J. Weiß, Histo­ri­ker
Prof. Dr. Alfons Wei­sche, Klas­si­scher Phi­lo­lo­ge
Dr. Gero P. Weis­haupt, Prie­ster und Kano­nist
Prof. Dr. Alfred Wen­de­horst, Histo­ri­ker
Dr. Mar­kus Wes­sel, Rich­ter am Ober­lan­des­ge­richt, und Frau Riem Wes­sel
Dr. Clau­dia Wick, Lexi­ko­gra­phin an der Baye­ri­schen Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten
Dr. Gero Win­kel­mann, Medi­zi­ner

Datei­link:

Mani­fest (pdf) mit Unter­schrif­ten­feld — Link deak­ti­viert
Sie­he auch:

Für die alte Mes­se geweiht

Akti­on alte Mes­se